ATSV Scharmbeckstotel e.V. > Aktuelles > Beitrag anzeigen

Aktuelles

Neues vom Qigong

10.06.2018 15:33 von Heike Rohde

Teilnehmer am Qi-Gong-Wochenende 2018 in Bredbeck

Viele haben es sicherlich schon mal gesehen, im Fernsehen oder „live“ in einem Park, wenn eine Gruppe von Menschen seltsam anmutende Bewegungen im Einklang machen und das auch noch wie in Zeitlupe- Qi Gong. Dabei ist Qi Gong weit mehr als nur die bloße Bewegung. Die Bewegungen sollen zum einen mit dem Atem harmonisiert werden. Zum anderen wird mit Hilfe der Vorstellungskraft die Lebensenergie (Qi) in Bewegung bzw. zum Fließen (Gong) gebracht. Es kommen Körper und Geist in Einklang. So fördert und erhält Qi Gong die Gesundheit und das Wohlbefinden – um es ganz kurz und knapp zu beschreiben.

Die ATSV-Qi-Gong-Gruppe um Übungsleiterin Gisela Gilster besteht momentan aus elf Teilnehmerinnen und nur einem Teilnehmer und studiert verschiedenste Formen ein. Es kommen aber gar nicht so oft neue Bewegungsabläufe hinzu, vielmehr werden bekannte Formen immer wieder geübt und korrigiert, bis der Bewegungsablauf wirklich harmonisch und perfekt ist. Denn die Formen mit ihren zum Teil komischen Namensgebungen können recht komplex sein und es dauert oft Wochen oder Monate, um sie wirklich gut zu beherrschen.

Kurze Formen sind z.B. „Baum“- oder „Blüten“-Qi-Gong oder „Dem Tiger ins Maul schauen“. Längere Sequenzen, bei denen mehrere unterschiedliche Abläufe in einer festgelegten Reihenfolge durchgeführt werden sind z.B. „Die 18 Bewegungen, „Der fliegende Kranich“, „Die acht Brokate“ oder „Yangsheng-Gong“.

Die Qi-Gong-Gruppe trifft sich nicht nur donnerstags zu den Übungs-Abenden, die im Sommer bei gutem Wetter auch oftmals im Freien in einem Garten abgehalten werden. Es hat sich auch ein Rahmenprogramm etabliert. So ist das alljährliche Spargel-sowie das Weihnachts-Essen ein fester Bestandteil der Gruppe. Das Highlight des Jahres ist aber sicherlich, wenn sich die Gruppe zu einem Qi-Gong-Wochenende in der Bildungsstätte Bredbeck trifft. Hier erlernte die Gruppe im vergangenen Jahr die ersten vier Formen aus der „Yangsheng-Gong“-Übung. In diesem Jahr wurden dann in Bredbeck von Gisela Gilster den Teilnehmern die restlichen Teile, also weitere fünf Formen, vom „Yangsheng-Gong“ vermittelt.

Also bitte nicht wundern, wenn man irgendwo Menschen sieht, die seltsam anmutende Bewegungen in Zeitlupe machen: es könnte eine Qi-Gong-Gruppe sein, die gerade „wie eine Wildgans fliegt“ oder „das Feuer aus dem Herzen vertreibt.“

 

Zurück